Jogi testet Produkte, Shops, Service, Neuheiten, Lebensmittel, Technik…alles!

Soundbar von auna – Die Stealth Bar 70 2.1

Soundbar

Heute stelle ich euch die Soundbar „Stealth Bar 70 2.1“ von auna vor.

Eine Soundbar, ernsthaft?

Ich sag’s mal ganz ehrlich, so eine Soundbar lief für mich immer in einer Kategorie mit einem Tablet – Braucht kein Mensch! Ja, sieht total toll aus und wirkt ganz cool, ist aber für mich irgendwie nichts halbes und nichts ganzes. Um mal bei diesen Geräten zu bleiben: Na sicher, das Handy ist echt zu klein um damit dauerhaft auf der Couch im Internet zu surfen oder seinen Blog zu betreiben und die eingebauten Lautsprecher des Fernsehers sind selbst bei einem Gerät für 2000 Euro und aufwärts eine halbe Zumutung…aber warum holt man sich dann nicht direkt etwas richtiges, anstatt eines Tablets oder einer Soundbar? Mit dem Tablet längere Texte schreiben? Ohje, kauf dir lieber ein Notebook! Eine Soundbar am Fernseher, wenn man Filme in Kinoqualität genießen will und es eigentlich ein Home Cinema System bräuchte? Ihr seht worauf ich hinaus will? Das waren für mich beides immer Notlösungen, unnötige Kompromisse.

Soundbar

Die schicke Front

Tja nun, es könnte sein, dass ich mit dem folgenden Test zumindest meine Meinung zu den Soundbars ändern muss, denn nach der auna ProExtrem Action Cam darf ich nun auch die auna Stealth Bar 70 2.1 testen.

Ich habe die Einleitung dieses mal schon geschrieben, bevor das Testgerät überhaupt bei mir ankam, und das völlig bewusst. Nun kennt ihr meine Sicht auf die Dinge, die ich vor dem Test hatte und im Fazit kann ich mir dann überlegen, ob ich durch die Soundbar von auna meine Meinung in irgendeiner Weise geändert habe.

Soundbar

Hier kommenden die donnernden Bässe her!

Der erste Eindruck

Die Produkte von auna sind ja im Marktvergleich relativ günstig, deswegen war ich auch sehr gespannt wie die Soundbar von auna verarbeitet sein würde, welche Materialien verwendet werden und ob da nicht vielleicht sogar ein bisschen zuviel am Material gespart wurde, um den niedrigen Verkaufspreis zu ermöglichen.

Doch ich wurde positiv überrascht, sehr sogar. Beim ersten Auspacken war ich fast schon geschockt wie schwer die auna Stealth Bar 70 ist, sie bringt etwa zwölf Kilo auf die Waage! Außerdem fand ich sie auf den ersten Blick richtig schick, auf den Bildern könnt ihr euch auch einen optischen Eindruck verschaffen. ;-)

Soundbar

Mit Fernbedienung!

Das schicke Multitalent

Wichtig bei einer Soundbar ist immer, dass man seine Geräte problemlos anschließen kann. Möglichst, ohne noch extra Adapter kaufen zu müssen.

An Anschlussmöglichkeiten hat auna bei dieser Soundbar definitiv nicht gespart, so könnt ihr über folgende Quellen Musik und Sound genießen: USB, Cinch-Koaxial, Cinch-AUX, 3,5mm Klinke, optischer Eingang und sogar Bluetooth hat auna dieser Soundbar spendiert.

Soundbar

Vielfältige Anschlussmöglichkeiten

Die Bluetooth-Reichweite ist mit 10 Metern angegeben, das dürfte auch etwa hinkommen. So kann ich die Stealth Bar 70 von überall in meiner Wohnung ansteuern – Wobei ich mich sowieso frage wieso ich aus mehr als fünf Metern Entfernung die Soundbar bedienen sollte, aber gut.

Darüber hinaus verfügt die auna Stealthbar 70 auch noch über ein UKW-Radio, wofür auch die Wurfantenne mitgeliefert wird. Ich persönlich brauche diese gar nicht, der Empfang ist auch so schon super. Allerdings wohne ich auch auf dem Berg und höre sowieso nie Radio, nur hier eben zum Testen.

Ebenfalls mitgeliefert wird eine kleine Fernbedienung (Batterie ist schon dabei) mit der unter anderem die Lautstärke geregelt und der Audioeingang gewählt werden kann Außerdem kann zwischen drei Equalizer-Einstellungen gewählt werden und das Gerät kann stummgeschaltet werden. Qualitativ ist die Fernbedienung okay, sie erfüllt ihren Zweck, ist aber auch kein Highlight.

Wer zufällig gerade an der Soundbar vorbeiläuft oder die Fernbedienung nicht findet, der kann das Gerät auch über die berührungsempfindliche Bedienfläche an der Oberseite der auna Soundbar bedienen. Sieht schick aus und funktioniert einwandfrei.

Wie eingangs erwähnt ist die auna Soundbar mit etwa zwölf Kilo schwerer als ich gedacht hätte und sehr stabil. So könnt ihr auch euer TV-Gerät auf der Soundbar platzieren, bis 75 Kilo kann die Soundbar tragen ohne Schaden zu nehmen.

Mhm, ahja…und der Klang so?

Ich bin absolut positiv überrascht vom Klang der Stealthbar 70! Diese Soundbar bietet einen tollen Raumklang, zu dem der integrierte Subwoofer den nötigen Bass liefert. Die Bässe sind tief und brummelig, so wie es sein sollte. Die Höhen sind äußerst klar und neigen zu keiner Zeit zu Verzerrung. Insgesamt bietet sich ein großartiges Klangbild mit viel Volumen und der nötigen Dynamik. Hätte ich so nicht erwartet und konnte mich auf voller Linie überzeugen.

Egal welche Musikrichtung, ich habe auch nach langem Suchen keinen Song gefunden der sich nicht top angehört hätte.

Von 32 Lautstärkepegeln benutze ich übrigens höchstens 15, wenn ich höher gehe rechne ich mit einem baldigen Besuch der Nachbarn, die Soundbar hat also auch ordentlich Bums! ;-)

Soundbar

Tragkraft: Bis zu 75 Kilo

Eine Soundbar, ernsthaft!

Meine anfänglichen Bedenken, welche ich im ersten Abschnitt bereits geäußert hatte, sind fast vollständig verflogen. Um ganz ehrlich zu sein, habe ich am heutigen Tage meine 5.1-Anlage sogar abgebaut und bin komplett auf die auna Soundbar umgestiegen. Okay, meine Anlage war auch schon ein wenig älter und nicht die teuerste, aber auch die hat bei der Anschaffung mehr als doppelt so viel gekostet wie die Soundbar kostet! Der Klang und vor allem der Raumklang war super, die Fernbedienung ist besser und man hat natürlich auch mehr Einstellmöglichkeiten (Equalizer etc) als bei der Soundbar, aber: Die Soundbar hat mich nicht nur durch das Design überzeugt, sondern wirkt auf mich einfach unkomplizierter als meine 5.1-Anlage. Keine Kabel mehr durch den kompletten Raum gezogen, deutlich Platz gespart in allen Ecken und der Sound ist für die Größe des Geräts auch absolut großartig.

Ich hätte es vor dem Test niemals gedacht, aber ich habe meine Soundbar kennen- und lieben gelernt und nutze diese nun tatsächlich auch als Haupt-Musikquelle!

Die Stealth Bar 70 2.1 ist euch etwas zu massig und ihr hättet lieber eine kompaktere Soundbar? Vielleicht sogar zum an die Wand hängen? Dann schaut euch doch mal meinen Testbericht der Areal Bar 360 an!

Übrigens, die Stealthbar 70 und andere Produkte von auna gibt es sowohl im eigenen Online-Shop als auch auf Amazon zu kaufen.


—–

 

*sponsored post

 

jogi

View more posts from this author
3 thoughts on “Soundbar von auna – Die Stealth Bar 70 2.1
  1. Pingback: auna ProExtrem Action-Kamera Wifi | jogi-testet.de

  2. Christian D.

    Mir geht es auch so, wie es dir ging, dass ich mir nicht vorstellen kann eine Soundbar zu nutzen.
    Geschenkt bzw zum Testen, ja warum nicht …
    Man kommt zwar schon ins Grübeln weil ich mein sie machen das ja nicht wenn sie selbst nicht davon überzeugt wären und das womöglich nichts taugt …

     
    Reply
  3. Pingback: auna Areal Bar 360 - Soundbar die Zweite | jogi-testet.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*