Jogi testet Produkte, Shops, Service, Neuheiten, Lebensmittel, Technik…alles!

Philips Rasierer S5420 im Test

Rasierer Philips

Philips S5420/06 Aqua Touch Rasierer im Test

Wie einige andere, wurde auch ich von Philips ausgewählt, ihren neuen Rasierer aus der 5000er Serie zu testen, den S5420/S6 mit Aqua Touch Technologie für eine UVP von 99,99 Euro. Das zur Verfügung stellen des Produkts beeinflusst meine Meinung jedoch nicht, ich werde hier meine ehrliche Meinung und meine persönlichen Eindrücke schildern!

Philips wirbt damit, dass dieser Rasierer als elektrischer Trocken- und Nassrasierer gleichermaßen benutzt werden kann. Außerdem wird das Skin Protection System (zum Schutz der Haut und Minimierung von Hautirritationen), das MultiPrecision Blade System (Klingen richten lange und kurze Haare auf und schneiden sie dann ab, das soll eine kürzere Rasur zur Folge haben) und die in 5 Richtungen beweglichen Scherköpfe (für eine gründlichere Rasur) angepriesen.
Das wollte ich natürlich mal überprüfen. In der Theorie klingen diese ganzen Begriffe total spannend und überzeugend, aber wie sieht es in der Praxis aus?
Um nicht nur eine Meinung zu haben, habe ich übrigens noch jemanden mittesten lassen und gebe hier unsere beiden Eindrücke wieder.

Rasierer Philips

Alles an seinem Platz

Erster Eindruck

Nach dem Öffnen der Verpackung war ich erst einmal ganz zufrieden. Alles liegt aufgeräumt in einer entsprechend geformten Pappform, nicht zuviele kleine Umverpackungen, die man ja sowieso nur wegschmeißt. Der Rasierer wirkt auf den ersten Blick recht hochwertig und weiß vor allem auch optisch zu gefallen. Das schwarz-metallicblau-silberne Design weiß definitiv zu gefallen.
Inhalt der gesamten Verpackung:
– Rasierer
– Schutzkappe
– Präzisionstrimmer
– Ladekabel
– Anleitung
– Garantiebeleg

Was leider fehlt, wären meiner Meinung nach ein kleines Bürstchen für die Reinigung (auch wenn sie auch ohne schnell und gut funktioniert), eine Art Kulturtasche zum unkomplizierten Mitnehmen und eine kleine Station in die man den Rasierer stellen kann wenn er läd oder nicht benutzt wird. Aber gut, irgendwo musste man wohl auch sparen.
Vorbereitungen

Bis es losgehen kann, vergeht gar nicht viel Zeit. Einfach den Rasierer mit dem mitgelieferten Kabel etwa 5 Minuten aufladen und schon ist er bereit für eine erste, vollständige Rasur. Insgesamt schafft der Akku etwa 45 Minuten nachdem er eine Stunde aufgeladen wurde. Das reicht für einige Rasuren und ist meiner Meinung nach absolut ausreichend.
Nun denn, dann kann es dem Urwald im Gesicht ja nun an den Kragen gehen!

Der Rasurkomfort

Ich muss sagen, der S5420 von Philips liegt super ergonomisch in der Hand, nur hätte man hinten eventuell eine kleine Anti-Rutsch-Fläche realisieren können, damit der Halt auch unter der Dusche gewährleistet ist. Ansonsten aber wirklich sehr gut geformt, passt sogar in meine Hände. :D
Zum Rasurergebnis kommen wir nachher, aber ich will vorher noch anmerken, dass ich bei den Rasuren mit dem Philips S5420 keine großartigen Hautirritationen etc bemerken konnte. Normalerweise habe ich da sehr empfindliche Haut, mit dem Rasierer war aber alles top. Mein Mittester hat allerdings schon über Hautrötungen geklagt, also muss man ihn im Ernstfall wohl einfach ausprobieren.
Außerdem ist der Rasierer im Betrieb angenehm leise, mich stört er bei der Rasur nicht wirklich und man hört noch wenn es an der Tür klingelt ;-)

Die Reinigung nach der Rasur ist übrigens auch denkbar einfach. Scherköpfe per Knopfdruck lösen (klappen dann noch oben weg) und den Rasierer einfach anschalten und unters Wasser halten. Das war’s.

Rasierer Philips

Ergonomisch geformt

Das Rasurergebnis

Nun habe ich nicht so den extremsten Bartwuchs, habe mir allerdings extra einen etwas üppigeren Bart stehen lassen um auf die Ankunft meines Testobjekts vorbereitet zu sein.
Diesen längeren Barthaaren ging es dann per Trockenrasur an den Kragen. Da ich noch nie zuvor einen ähnlichen Rasierer benutzt hatte, war das Rasieren anfangs sehr ungewohnt, man merkt aber schnell, wie man immer geübter wird und die Rasur dadurch auch besser. Aber zurück zu den längeren Barthaaren. Diese wurden ohne jedes Ziepen oder Zupfen entfernt, und zwar angenehm rasiert, nicht herausgerissen. Die Rasur dauerte deutlich länger als erwartet und ich musste über einige Stellen öfter drüber. Ob das nun daran lag, dass ich einfach noch keine Übung hatte, oder ob es der Rasurleistung des Rasierers geschuldet ist, konnte ich noch nicht einschätzen.
Insgesamt war das Ergebnis okay, aber ich habe auch wirklich lange gebraucht und bin mit verschiedenen Techniken immer wieder über die selben Stellen drüber, bis nirgendwo mehr ein längeres Haar stand.
Der Zwei-Tage-Bart wurde zwei Tage später dann nassrasiert. Schön mein Rasiergel aufgetragen, einwirken lassen und ab dafür! Hier war die Rasur auch wieder überaus angenehm und das Ergebnis war wirklich super.
Darüber hinaus habe ich dann nochmal die Trockenrasur ausprobiert, an meinem 1-Tages-Bart. Wieder war die Rasur selbst sehr angenehm, aber ich musste wieder mehrmals über die selben Stellen drüber und konnte nicht wirklich erkennen, wo ich mit diesem Rasierer nun einen Vorteil habe, wenn ich doch 3mal so lange brauchen wie bei einer herkömmlichen Nassrasur. Von einem elektrischen Rasierer verspricht man sich doch eigentlich auch mehr Komfort und eine schnellere Rasur. Dafür konnte er bei mir jedoch durchgehend mit einer kaum bis gar nicht gereizten Haut glänzen, das ist doch auch was.

Mein Mittester indes, war nicht so wirklich zufrieden. Wie schon erwähnt, hatte er durchaus Rötungen nach der Rasur und das Rasurergebnis selbst hat ihn auch nicht überzeugt. Auch er hatte zu bemängeln, dass man vor allem im Bereich des Kinns und im Übergang zum Hals immer noch kleinere Härchen stehen hat wenn man nicht viele Male über die selbe Stelle fährt.

Der Präzisionstrimmer funktioniert jedoch super, das geht schnell und unkompliziert und liefert ein top Ergebnis! :)

FAZIT

Ich kann diesen Rasierer leider nicht ohne Kritik davonkommen lassen. Ich werde ihn zwar behalten und vielleicht wird das alles mit noch mehr Übung auch noch besser, aber im Großen und Ganzen würde ich mir mehr erwarten, für immerhin knapp 100 Euro (mein Vater würde jetzt sagen „das sind fast 200 Mark!). Das Rasurergebnis ist in der Nassrasur zwar deutlich besser, aber die Trockenrasur, gerade wenn man sich nicht wirklich jeden Tag rasiert, lässt zu wünschen übrig. Die Reizung der Haut hängt wohl auch immer von einem selbst ab, aber insgesamt würde ich sagen, ist die Rasur mit diesem Rasierer von Philips eher hautschonend.

+ Einfache und intuitive Benutzung
+ schnell geladen
+ unkompliziert
+ angenehm leise
+ wenig Hautirritationen
+ Einfache Reinigung

– Rasurergebnis (vor allem trocken und bei etwas längeren Härchen) nicht wirklich zufriedenstellend. Bei der Nassrasur ist es gut.
– Keine Zeitersparnis, da man öfter über die selben Stellen muss
– Spärliches Zubehör
– Als Rasierer der auch unter der Dusche genutzt werden kann, sollte er über Anti-Rutsch-Elemente verfügen

Insgesamt natürlich ein noch relativ preiswerter Einstieg in die Welt dieser elektrischen Rasier. Schön ist auf jeden Fall, dass man den Rasierer für Trocken- und die Nassrasur und auch unter der Dusche benutzen kann. Ebenso punktet die Bedienung und die einfache Reinigung. Im Vergleich zu anderen, ähnlichen Rasierern von Philips ist der Preis natürlich auch noch sehr attraktiv (im Vergleich zu einem 10 Euro Nassrasierer weniger :D).

Wenn ihr diesen Rasierer auch mal ausprobieren wollt, dann kann ich euch mal wieder eine Bestellung bei Amazon an’s Herz legen.

jogi

View more posts from this author
4 thoughts on “Philips Rasierer S5420 im Test
  1. Rüdiger Haungs

    Also bis jetzt hab ich erst 1elektrischen Rasierapparat besessen :D den hab ich mit 14 von meinem Papa bekommen :) eun alter Braunrasierer war das noch naja ist ja immerhin schon ein viertel Jahrhundert her :D ich rasiere mir wenn dann den ganzen Kopf ausser den Augenbrauen natürlich :D und nur mit Gillette ;)

     
    Reply
  2. jogi

    Ich habe mir vor Jahren auch mal einen Braun CruZer gekauft, aber da ist ja das ganze Prinzip schon anders, deswegen war das hier für mich mal so richtiges #Neuland :D

    Normal nutze ich auch einen meiner Nassrasierer (also keinen elektrischen) oder den Trimmer von Gillette. Jetzt wird eben noch mehr abgewechselt, je nachdem auf was für einen Style ich Lust habe :D

     
    Reply
  3. Katharina

    Ich bin zwar kein Mann, aber ich kann sagen dass dieses Gerät nichts für meinen Freund wäre denn er muss recht zackig sein im Bad und nur, weil man weniger Hautiritation hat lohnt es sich nicht 99€ auszugeben.

     
    Reply
  4. Christian D.

    Ich habe den Philips S9111/31 Series 9000 und ist von der Funktion her ähnlich,
    ich finde dies 3 Rasier Rundklingen echt der Hammer. Die Schmiegen sich einfach echt super gut der Haut an. Auch das Abspülen geht relativ einfach und simple.
    Die Haut ist danach einfach glatt wie Babyhaut also mir sagen die Philips Rasierer sind echt gut.

     
    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*