Jogi testet Produkte, Shops, Service, Neuheiten, Lebensmittel, Technik…alles!

Lindemans Kriek Kirschbier …Bier und Kirsche?

Lindemans Kriek

Lindemans Kriek Kirschbier

Ja, da staunt manch einer sicher nicht schlecht. Ein Bier mit Kirschgeschmack, sowas soll es geben? Und das soll dann auch noch schmecken? Neugierig wie ich bin, habe ich mich mal ans Lindemans Kriek gewagt und berichte euch nun gerne von meinen Eindrücken.

Zuerst einmal sei gesagt, dass ich nicht der allergrößte Biertrinker bin, aber ab und an gibt es schonmal eins und Biermix geht meistens auch. Wenn ich allerdings etwas sehe, was ich nicht kenne, dann muss es natürlich probiert werden, egal wie meine Gewohnheiten in diese Richtung normalerweise ausschauen.

Lindemans Kriek

Schaut doch interessant aus

Das Lindemans Krieg kommt ungewöhnlicherweise in einer 0,25L Glasflasche daher, wir kennen Bier ja eher in (mindestens) 0,33L Flaschen.

Was auffällt, das Lindemans Kriek ist ein Lambic Bier, da ich mit dem Begriff nichts anfangen konnte musste ich mich erst schlau machen und meine Recherchen ergaben folgendes:

Lambic (oder auch Lambiek) ist eine belgische Bierspezialität, die durch Spontangärung entsteht. Weiterverarbeitete Varianten sind beispielsweise Geuze, Faro, Kriek und andere Fruchtlambic-Biere. Seit 7. Mai 1998 ist die traditionelle Zusammensetzung oder das traditionelle Herstellungsverfahren des Produkts als garantiert traditionelle Spezialität (g.t.S., engl. TSG) geschützt.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Lambic

Mehr Infos dazu findet ihr selbstverständlich in der Quelle, ich konzentriere mich lieber auf meine persönlichen Eindrücke des Lindemans Kriek Kirschbier.

Wie gesagt, fällt die ungewöhnliche Flaschengröße auf, und natürlich dass es ein Kirsch-Mixbier sein soll.

Beim ersten Geruchstest stieg der Kirschgeruch auch gleich mal stark in die Nase und ich war gespannt ob das Bier auch schmeckt wie es riecht.

Kurz gesagt: Ja! Das Bier schmeckt stark nach Kirsche und sehr süß. Mich persönlich hat es an Hubba Bubba Kirsch erinnert und nicht mehr allzu viel mit einem Bier gemein.

Generell schmeckt das Bier nicht schlecht, sofern man denn dazu kommt es richtig zu schmecken. Der Kirschgeschmack und die übertriebene Süße killen aber für mich persönlich jeden Genuss. Was den Zusatz von Zucker angeht, hätte deutlich mehr Zurückhaltung meinem Gaumen sehr gut getan, dann hätte ich das Bier sicher auch als ganz angenehm und sommerlich empfunden. So aber, war es einfach pappsüß, zuviel Kirsche und zu wenig Bier.

Im Abgang ist der Kirschgeschmack ein wenig dezenter und eine leichte Säure kommt durch, aber leider rettet das meinen Gesamteindruck dann auch nicht mehr.

Lindemans Kriek

Lindemans Kriek

Fazit

Vielleicht ist das Lindemans Kriek Kirschbier auch eher etwas für den weiblichen Gaumen, die können mit Kirsche und Süße ja ein bisschen besser als wir Männer (meine Mutter durfte aber auch probieren und fand es nicht wirklich berauschend, „typisches Weiberbier“, meinte sie).

Trotzdem mal eine nette Erfahrung, für mich persönlich aber wirklich nichts, was ich nochmal bräuchte.

Wenn ihr allerdings auf den Geschmack gekommen sein solltet, dann schaut doch mal bei Belgian Foods rein, die mir dieses Bier für einen Test zur Verfügung gestellt haben. Zwei weitere Biere werde ich euch in den nächsten Tagen vorstellen – Und ich denke, die sind eher etwas für mich, als das Lindemans Kriek Kirschbier.

jogi

View more posts from this author
5 thoughts on “Lindemans Kriek Kirschbier …Bier und Kirsche?
  1. Linse Manuela

    Hallo. Nein mir als Frau ist das Bier auch viel zu Süß und mein Gaumen streikt ;-). Das geht nur eiskalt aus dem Kühlschrank und wenn man richtig Durst hat.

     
    Reply
  2. Pingback: Leffe Blond im Test - Belgisches Bier | jogi-testet.de

  3. Katharina

    Yeeeahh ich liebe dieses Kirschbier <3 Ich selbst trinke auch kein Bier, aber dieses ist der knaller :) Leider gibt es das so nicht zu kaufen. Dieser Bericht ist bis jetzt einer meiner Lieblingsberichte zum thema "Alkoholika"

     
    Reply
  4. Christian D.

    Es ließt sich sehr intressant und könnte auf jeden Fall was für mich sein, da ich ja nicht so den herben Biergemack mag.
    HubbaBubba mochte ich zwar auch nicht sooo sehr … aber das wäre sicherlich mal ne Alternative zum ständigen Radler.
    Nur der 1/4 Liter wäre evtl. bischen wenig. Okay zum probieren ginge das schon für den Anfang!

     
    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*