Jogi testet Produkte, Shops, Service, Neuheiten, Lebensmittel, Technik…alles!

Gerolsteiner Wasserwoche – Mein Tagebuch

Gerolsteiner Wasserwoche

Wie ihr vielleicht wisst, hat letzte Woche die Gerolsteiner Wasserwoche stattgefunden. Mitmachen konnte  absolut jeder, ein paar Glückliche haben aber zusätzlich einen ausreichenden Wasservorrat von Gerolsteiner zur Verfügung gestellt bekommen. Ich war einer der Glücklichen und durfte mich über 18 Liter Gerolsteiner freuen (entspricht knapp 2,5 Liter pro Tag). Viele haben mich schon gefragt wie es mir erging, ob und wie ich es geschafft habe durchzuhalten und wie ich mich nach dieser Woche fühle, daher will ich euch nun, mein eigentlich privat geführtes, Wasserwoche-Tagebuch offenbaren. :)

Gerolsteiner Wasserwoche

Gerolsteiner Wasserwoche

Die Regeln: Die Regeln der Gerolsteiner Wasserwoche sind ganz einfach. Eine Woche lang nur Wasser trinken! Kein Kaffee, keine Smoothies, keine Energy Drinks. Nur Wasser. Eine Woche lang. =O

 

Montag 08. Juni 2015 – Tag 1

Mein Paket von Gerolsteiner liegt noch auf der Post, aber das hindert mich nicht daran, trotzdem nur Wasser zu trinken, bis ich es abends abholen kann. Ich habe an diesem Tag ein Edeka-Seminar, könnte Kaffee, Tee und Fruchtsäfte trinken, oder auch Cola. Ich trinke Wasser. Ich habe ja hier und da schonmal erwähnt, dass ich auch außerhalb der Wasserwoche generell viel Wasser trinke. Trotzdem gemein, dass ich den Versuchungen widerstehen muss – aber ich bleibe stark.

Abends hole ich dann meine 18 Liter Wasservorrat von Gerolsteiner bei der Post ab und probiere natürlich direkt. Medium war auf jeden Fall die richtige Wahl, es ist angenehm spritzig, ohne mit der Kohlensäure zu übertreiben.

 

Dienstag 09. Juni 2015 – Tag 2

Ab heute wird es schwer werden. Ich geh wie gewohnt arbeiten und trinke wie gewohnt…nein, eben nicht :( Ich trinke keinen Kaffee und meinen Smoothie gibt es heute auch nicht, stattdessen gibt es Wasser. Aber hey, es ist ja erst der zweite Tag. Ich hätte jetzt zwar lieber etwas mit Geschmack, aber dann kaufe ich mir eben noch einen kleinen, essbaren Snack. Der Tag geht aber auch irgendwie vorüber.

 

Mittwoch 10. Juni 2015 – Tag 3

Halloooo? Ich habe Pause, ich will meinen Kaffee von Gut & Günstig! Ich trinke Wasser…aber immerhin habe ich dieses Mal vorher daran gedacht, mir was zu essen zu holen.

 

Donnerstag 11. Juni 2015 – Tag 4

Das schlimmste sind tatsächlich die Pausen bei der Arbeit. Durch die Arbeit selbst wird sowieso wenig getrunken und wenn, dann reicht auch ein Wasser, aber in den Pausen hätte ich gerne irgendetwas mit Geschmack. Stattdessen gibt es Wasser. Manchmal wünsche ich mir, die Gerolsteiner Wasserwoche wäre bereits vorüber.

 

Freitag 12. Juni 2015 – Tag 5

Es gibt Wasser. Morgens Wasser, mittags Wasser, abends Wasser. In den Pausen gibt es Wasser und etwas zu essen. Ich fühle mich gut, aber etwas unbefriedigt. Normal trinke ich eben doch einige andere Getränke.

 

Samstag 13. Juni 2015 – Tag 6

Spätschicht, viel zu tun, keine Zeit groß etwas zu trinken. In meiner Pause vermisse ich abermals meinen Kaffee/Smoothie. Als ich abends nach Hause komme muss ich mich beherrschen, nichts anderes zu trinken.

 

Sonntag 14. Juni 2015 – Tag 7

Es ist Sonntag und ich muss nicht arbeiten. Das heißt ich bin zuhause und den ganzen Tag von vielen leckeren Getränken (ein paar durftet ihr hier auf meiner Seite ja schon kennenlernen) umgeben. Es fällt mir sehr schwer immer wieder an diesen verlockenden Dosen und Flaschen vorbeizugehen, aber es ist der letzte Tag. Jetzt nur nicht schwach werden. Und tatsächlich schaffe ich es und bin durchaus erleichtert, dass es endlich vorbei ist. Aber irgendwie bin ich auch stolz durchgehalten zu haben.

 

Montag 15. Juni 2015 – Der Tag danach

Die Gerolsteiner Wasserwoche ist vorbei. Vor der Arbeit gibt es einen Energy Drink. Bei der Arbeit, in den Pausen, trinke ich meinen Gut & Günstig Kaffee und den leckeren Edeka Smoothie. Meine Welt ist wieder in Ordnung. Und doch, zur Erfrischung wird es weiterhin viel Wasser geben.

 

FAZIT: Leicht war es nicht, und ganz auf andere Getränke verzichten kann und will ich nicht (schließlich will ich euch ja auch in Zukunft noch leckere Sachen hier vorstellen :D). Ich denke, ich werde einfach weitermachen wie ich es vor der Gerolsteiner Wasserwoche gemacht habe. Heißt also, insgesamt zwei bis zweieinhalb Liter trinken, der größte Teil davon Wasser, aber eben auch gerne mal einen Energy Drink, Kaffee oder einen Eistee.

Die 18 Liter Gerolsteiner kamen übrigens nicht weg. Zum Einen habe ich bei der Arbeit wenig Zeit zu trinken und zum Anderen komme ich dann nicht abends um halb neun nach Hause und zieh mir noch zwei Liter Wasser runter. Außerdem habe ich auch oft noch Leitungswasser getrunken und Montag zum Beispiel habe ich den halben Tag Schwarzwaldsprudel getrunken.

Wie fühle ich mich? Ja, ich fühle mich fantastisch. Mental topfit, meine Haut sieht meiner Meinung nach besser und straffer aus, ich fühle mich gesund. Aber ich habe meine täglichen Routinen doch sehr sehr stark vermisst.

Zum Gerolsteiner Mineralwasser Medium: Mir hat es super geschmeckt, die Menge an Kohlensäure war für mich super (obwohl ich normal stilles Leitungs- oder eigenes Bergquellwasser trinke). Nur abgestanden sollte man es lieber nicht trinken ;D Einen genauen Bericht zum Wasser selbst wird es sicher auch bald geben.

Ansonsten will ich noch anmerken, dass ich es super finde, dass Gerolsteiner die Initiative Wasserwoche gestartet hat und vorantreibt. Viele Menschen wissen ja gar nicht wie lecker und gesund Wasser sein kann.

jogi

View more posts from this author
2 thoughts on “Gerolsteiner Wasserwoche – Mein Tagebuch
  1. Christian D.

    Jetzt also ein Test ohne Chai und Granatapfel ;)

    Ich glaube, ich habe damals auch versucht mal mit zu machen bei der Aktion, vielleicht wars aber auch von Vittel oder so … ich habe auf jedne Fall leider nicht durchgehalten … Stress mitm Chor und der Uni und so …
    Wobei es mir eigentlich echt gut täte … trinke nämlich eh vieeeel zu wenig!

     
    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*