Jogi testet Produkte, Shops, Service, Neuheiten, Lebensmittel, Technik…alles!

Blogger und das Copyright

Blogger

Blogger sind Künstler, oder nicht?

Ja nun, jeder Blogger schreibt Texte und die meisten schießen auch jede Menge Fotos oder machen sogar Videos. Das sind eigene Texte, eigene Fotos, eigene Videos und eigene Ideen. Und ja, als solche unterliegen sie auch einem Copyright und so lange der jeweilige Blogger die Rechte daran nicht abtritt (zum Beispiel an Firmen die Produkttests durchführen), liegt dieses Copyright beim entsprechenden Blogger.

Das heißt im Klartext: Alles was ich hier veröffentliche, unterliegt meinem Copyright und darf ohne meine Zustimmung nicht andernorts veröffentlicht und verwendet werden. Speziell ohne entsprechende Quellenangaben ist das theoretisch strafbar und kann sogar gesetzlich verfolgt werden. Nun bin ich aber niemand, der irgendwen dafür abmahnen würde, ja nicht einmal persönlich anschreiben liegt in meinem Sinne, denn im Endeffekt muss jeder selbst wissen wie er bloggen will, ob er tatsächlich das geistige Eigentum anderer Leute als sein eigenes ausgeben will und ob er die Qualität des eigenen Blogs mit fremden Federn schmücken möchte.

Blogger

Ich bin der Jogi, ein Blogger, ein Künstler. Und das ist MEIN Bild :-o

Für Blogger wie Privatpersonen

Ebenso wie meine veröffentlichten Texte und Bilder unterliegen auch sämtliche andere vergleichbaren Inhalte einem Copyright. Egal ob ganze Textblöcke von Hersteller-Seiten übernommen werden, Bilder verwendet werden, ob Texte kopiert und marginal abgeändert werden, eine Quellenangabe ist das Mindeste, was man als Urheber erwarten darf.

Ich stelle mir allerdings wirklich die Frage, wieviel Spaß das Leben als Blogger birgt, wenn man den Großteil seiner Texte und Bilder aus dem Internet zieht, im besten Falle ein paar Wörter oder Formulierungen ändert, im Großen und Ganzen aber mehr kopiert als selbst zu schreiben und zu gestalten.

Ja, solch ein Testbericht bedeutet viel Arbeit und viel investierte Zeit. Selbst für einen kürzeren Bericht gehen gerne mal ein paar Stunden drauf. Aber hey, für mich ist das ein tolles Hobby, ich stecke gerne Zeit in meinen Blog und verwirkliche mich hier. Ich schreibe gerne eigene Texte, schildere euch meine persönlichen und ehrlichen Eindrücke und erwarte das ebenso von anderen Blogs denen ich folge. Das eigene Schriftdeutsch muss nicht perfekt sein, sondern authentisch. Selbst geschriebene Texte mit ein paar wenigen Fehlern sind schön, kopierte Texte, welche dafür perfekt geschrieben sind, geben mir persönlich gar nichts.

Mit dem Blogger Geld verdienen

Wusstet ihr, dass es sogenannte Abmahnanwälte gibt, die ihren Lebensunterhalt damit verdienen, im Internet nach Urheberrechtsverletzungen zu suchen, entsprechend an- und abzumahnen, Mahngebühren zu kassieren und so weiter? Die machen tatsächlich den ganzen Tag nichts anderes, als mit Leuten Geld zu verdienen, welchen das Copyright und das persönliche, geistige Eigentum am Allerwertesten vorbeigeht. Das nur als kleiner Einschub. Wenn ihr mit solchen Anwälten nichts zu tun haben wollt, dann kann ich nur an euch appellieren, schreibt eure Texte selbst, verwendet nur eure eigenen Bilder und wenn ihr doch irgendwas kopiert, dann nur mit Quellenangabe.

Blogger

Der Hersteller freut sich über eigene Produktfotos. Also macht man sie auch selbst.

Blogger ärgern Blogger?!

Ja, dieser Text entstand, weil ich mittlerweile einige meiner Bilder und ganze (teils leicht abgeänderte) Textblöcke von mir auf anderen Blogs gefunden habe. Ja, das fällt auch den Firmen auf, welche manchen Bloggern Produkte für Tests zur Verfügung stellen und ja, das ärgert mich durchaus…und auch die Firmen. Ich stecke viel Liebe und Zeit in meinen Blog, meine Berichte, meine Fotos…und andere kopieren sie einfach und denken, das wäre dann Bloggen und ein persönlicher Produkttest.

Klar, irgendwo ist es schön, wenn auch anderen Menschen meine Texte gefallen, oder wenn es Bilder gibt die ansprechend genug sind um sie auf dem eigenen Blog zu verwenden. Allerdings hat mich bisher noch niemand angeschrieben, ob die Verwendung meines geistigen Eigentums okay ist, ob man meine Sachen verwenden dürfe…ja teilweise wird sogar ganz dreist kopiert, ohne für den Künstler zumindest mal ein Lob übrig zu haben.

Was ist also los, sind die Berichte und Fotos doch nicht so toll? Aber warum werden sie dann kopiert und woanders als eigene Leistung verkauft? Warum nimmt man gerne die Testprodukte von Firmen an, macht sich aber nicht einmal die Arbeit eigene Texte zu schreiben oder eigene Fotos zu machen? Klar, wenn man drei Stunden an einem Bericht für ein 10 Euro Produkt sitzt, dann steht das in keiner Relation zueinander, aber machen wir das nicht, weil wir Spaß am Bloggen haben? Oder geht es nur darum umsonst Produkte abzugreifen und mit möglichst wenig Aufwand einen „Testbericht“ hinzuklatschen, damit der Hersteller zufrieden ist?

Blogger

Schlechte Bildkomposition, verwackelt…egal, Hauptsache ich habe die Rechte am Bild.

Damit komme ich wieder zu meiner einleitenden Überschrift zurück: Blogger sind Künstler. Künstler sind arme Schlucker, meist ist alles was sie besitzen ihr geistiges Eigentum, in unserem Fall ihre Texte und ihre Bilder. Der Künstler verdient an seinem Produktblog wenig bis nichts (wenn ihr Geld verdienen wollt, ist ein Blog mit Produkttests sowieso nicht der beste Weg), wir besitzen nur unser Copyright.

Ein Appell an die Vernunft

Also bitte, respektiert wenigstens das. Respektiert die Arbeit, die dahinter steckt, respektiert die eigene Kreativität, respektiert mein Eigentum so wie das eure respektiert werden soll. Erschafft eure eigenen Texte und Bilder und seid stolz auf das was ihr tut. Man kann sich nur weiterentwickeln, wenn man sich selbst die Mühe macht, nicht indem man kopiert.

Ich muss wieder einmal an die Gemeinschaft der Produkttester appellieren: Haltet zusammen, klaut euch nicht gegenseitig euer geistiges Eigentum (und meins!), respektiert einander und arbeitet zusammen statt gegeneinander. Gebt eurem Blog die eigene, persönliche Note – Nicht die von einem anderen. Seid einzigartig! Habt Spaß an eurer eigenen Kreativität…und an der eurer Kollegen nur, wenn ihr deren Blogberichte lest, bestaunt, kritisiert, teilt, was auch immer…das Copyright ist für alle da. Unsere Blogs sind für alle da. Diebstahl ist Diebstahl, egal ob bei geistigem Eigentum oder bei einem Gemälde im Louvre.

Abschließend sei gesagt: Es gibt für uns Blogger so viele Stolpersteine, Dinge, Gesetze und Vorschriften an die wir uns halten müssen und von denen viele mit Sicherheit auch gar nicht wissen…aber das Copyright sollte jedem bekannt sein und daran kann sich wirklich jeder halten, ohne großen Aufwand. Vieles ist für Blogger auch rechtlich noch gar nicht wirklich geklärt, in der Schwebe, wird von Fall zu Fall unterschiedlich bewertet, aber das Copyright gilt auch für Blogger, definitiv.

Wenn ihr euch ein wenig darüber informieren wollt, hilft sicher der entsprechende Wikipedia-Artikel zum Copyright weiter, auch wenn das weit über das hinausgeht, was man als Blogger wissen muss: Kopieren verboten.

jogi

View more posts from this author
12 thoughts on “Blogger und das Copyright
  1. Christina

    Da bin ich ganz deiner Meinung. Es ist bei mir auch schon öfter vorgekommen, das Bilder oder Texte geklaut wurden. Dafür habe ich absolut kein Verständnis. Irgendwann habe ich mir dann allerdings vorgenommen das ich die nächsten die es tun Abmahnen werde. Da selbst nach der Bitte um Quellenangabe etc. nur zickig oder verständnislos reagiert wurde.

     
    Reply
    1. jogi

      Ja es ist einfach schade. Wie gesagt, ich bin absolut nicht der Typ, der da rechtliche Konsequenzen androht oder so, aber es ist wirklich nicht schwer einen kleinen Link darunter zu setzen, wenn man schon irgendwo kopiert. Und viele Texte haben eben auch nichts mit einem Testbericht zu tun, wenn einfach nur drei Textblöcke von der Hersteller-Homepage kopiert werden und darunter steht im Fazit, dass es echt gut schmeckt oder keine Ahnung…das zieht einfach alle „richtigen“ Blogger auch runter und rückt uns in ein schlechtes Licht. :(
      Oder wenigstens mal fragen…aber ne, nichts…

       
      Reply
  2. Paddy

    Schön geschrieben und gut gebrüllt Löwe ;-) Du hast vollkommen Recht, auch ich sitze täglich über 3 Stunden an einem Bericht, aber dafür bekommt man positives Feedback von den Firmen und feste Kooperationen, das motiviert. Ich lese mit Absicht keine anderen Blogs, da mir A die Zeit dafür fehlt, B ich mich nicht von anderen Texten beeinflussen lassen möchte und C nicht wie du gerade, feststellen mag das mich jemand kopiert. Gabs auch schon, aber darüber ärger ich mich dann und das frustriert dann nur. Eigentlich könnte man es ja als Kompliment sehen wenn mich jemand kopiert, aber ich find´s traurig das man sich mit fremden Federn bei den Firmen schmückt und ärgerlich für die Zeit die man investiert hat und jemand anders nur Texte rausklatscht wo von jedem Blogger was zusammengestückelt wird. Find dein Statement sehr gut, deswegen hab ich´s auch in meiner Gruppe freigeschaltet obwohl´s eigentlich nix damit zu tun hat, aber viele Blogger werden es lesen und das ist auch Sinn der Sache. :-) *Lg*

     
    Reply
    1. jogi

      Das passt doch perfekt in deine Gruppe…zumindest zu dem Teil „und mehr“ ;D

      Ja eben, genau so geht es mir auch. Der eine investiert jede Menge seiner knappen Zeit und der andere kopiert einfach nur von anderen Seiten und bereichert sich schlicht an den Produkttests, ohne echte Gegenleistung zu liefern :(

       
      Reply
  3. Rüdiger Haungs

    Wirklich traurig dass manche meinen sich an Dir oder anderen zu bereichern! Ich schreib ja auch viel Bewertungen aber geklaut hab ich bis jetzt noch nix ! Anregungen holen wie man etwas umschreiben kann hab uch aber auch schin gemacht! Allerdings dann in eigene Worte gefasst !

     
    Reply
    1. jogi

      Tja, das sehen wohl leider einige anders. Aber ich will da auch keine Hetzjagd starten oder richtig rumjammern, eher mal ein wenig aufrütteln und sensibilisieren ;)

       
      Reply
  4. sonja

    Sehr schön geschrieben
    Das passt dazu was ich heute gelesen habe
    Ich schaue öfter mal in anderen Blogs vorbei und lese den einen und anderen Bericht
    Da lese ich einen Bericht von diesem Jahr von einer Bloggerin und schaue weiter und finde den Bericht von jemanden anderes aber halt von 2013
    Da wurde sich nicht mal die Mühe gemacht etwas großartig um zu schreiben
    Ich finde es einfach nur eine Schweinerei
    LG Sonja

     
    Reply
    1. jogi

      Ohje, das ist auch heftig, wenn es direkt um ganze Berichte geht =O
      Da frag ich mich, warum man diesem Hobby überhaupt nachgeht, wenn es einem doch sowieso keinen Spaß macht… :(

       
      Reply
  5. Danny

    Hallo Jogi,

    kann Deinen Ärger und Frust vollkommen nachvollziehen. Von uns werden ständig Texte, Grafiken und Bilder „geklaut“. Und wenn man diese Blogger dann darauf anspricht, heißt es, den Text habe ich doch gar nicht von Euch sondern von Blogger XY.

    Das macht es dann aber noch lange nicht besser, zumal man dann weiß, dass es noch gefühlte hunderte anderer Blogger gibt, die nicht in der Lage sind, eigene Texte zu schreiben und ihren Blog ausschließlich betreiben, um etwas abgreifen zu können.

    Das ist so unglaublich ärgerlich… doch am schlimmsten ist das allgemeine Unrechtsbewusstsein, selbst wenn man sie darauf hinweist.

    Eine Bloggerin habe ich tatsächlich sechs Wochen lang gebeten, die Texte zu entfernen… jaja, dann war die Katze krank, dann kam so nicht in ihren Blog und Co. Da war ich wirklich kurz davor, einen Anwalt einzuschalten. Der Text ist leider immer noch partiell nicht geändert. UNFASSBAR!

    Du weisst ja wahrscheinlich, dass wir die Liste mit den Testaktionen führen… auch diese wird regelmäßig geklaut… wenn diese Möchtegern-Blogger dann wenigstens auf uns verlinken würden… aber nein, das kommt ja gar nicht in die Tüte… keinen Finger krumm machen und so tun als sei man der Mittelpunkt der Bloggerwelt.

    Danke auf jeden Fall für deinen tollen Beitrag, der uns voll und ganz aus der Seele spricht.

    Lieben Gruß,
    Danny

     
    Reply
    1. jogi

      Hallo Danny, jetzt hätt ich doch fast vergessen dir zu antworten :-o

      Gerade bei sowas wie eurer Testaktionen-Liste ist es auch wirklich schwierig nachzuvollziehen, was sich die Leute selbst zusammengesucht haben und was einfach kopiert wurde. Umso ärgerlicher, wenn man sich überlegt wieviel Arbeit in so einer Liste steckt :(

      Auch, dass nichts geändert wird, wenn man schon darauf hingewiesen wird, ist einfach nur beschämend und wie du sagst, da scheint gar kein Unrechtsbewusstsein vorhanden zu sein.

      Das einzige was mir Hoffnung macht: Auf Dauer setzt sich Qualität durch. Ich bin der festen Überzeugung, dass alle Copy&Paste-Blogger vielleicht kurzfristige „Erfolge“ verbuchen können, aber auf Dauer kann man damit nicht bestehen. Ich wünsche ja niemandem etwas schlechtes, aber so ist zumindest meine Hoffnung :D

      Beste Grüße,
      Jogi

       
      Reply
  6. Tina Stu

    Hallo,

    Interessant auch wenn ich nicht Blogge.
    Was man darf und was man nicht darf.
    Leider ist es immer mehr so mit dem „Datenklau“ Berichte, Fotos ect. Irgendwie der „neue“ Überfall der heutigen Zeit!

    Viele Grüße Tina

     
    Reply
  7. Christian D.

    Wie gehst du mit „Hintergründen“ um. Ich mag es eig. nicht wenn man Bilder frontal schießt, lieber etwas schräg oder auch Makro.
    Jedoch mag ich so weiße Wände nicht so und Bilder mit Blitz sagen mir auch nicht zu …
    Finde eine gute Bildauswahl wichtig, da ein Text zwar unersetzlich ist, aber gute Bilder das i-Tüpfelchen sein könnten!

     
    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*